Dienstag, 8. November 2016

"Opposition - Schattenfunke" von Jennifer L. Armentrout - Carlsen


Obwohl ich den Blick gesenkt hielt, während ich die Liste herauszog und Archer nach einem Korb griff, fiel mir unwillkürlich auf, dass niemand Toilettenpapier einpackte. Das wäre das Erste, was ich mir schnappen würde, wenn das Ende der Welt nahte. Zitat S.25


Der fünfte und letzte Teil der Buchreihe "Obsidian".

Inhalt Katy kann es noch immer nicht glauben, dass Deamon sie verlassen hat und um sich der Armee der Lux anzuschließen. Seit deren Invasion ist ein Krieg ausgebrochen, der schon viele Menschenleben gefordert hat. Niemand ist sicher, doch um der schwangeren Beth zu helfen, wagt sich Katy aus dem Haus. Als sich ihr größter Wunsch erflüllt, Deamon zu begegnen, scheint dieser jegliche Gefühle für sie verloren zu haben. Katy muss unbedingt herausfinden, ob noch etwas von dem Deamon, den sie liebt, in ihm steckt - bevor die Welt zu Grunde geht...

Meine Meinung
Eine Alieninvasion...das klingt vielversprechend...und Jennifer L. Armentrout hat das sehr spannend gestaltet. 
Die Welt ist dabei unterzugehen und die Menschheit reagiert auch menschlich. Panisch, nicht cool wie man behauptet selbst zu reagieren wenn der Abgrund naht. Denn wenn man überlegt, dass bald die Welt untergehen könnte, würde man protzig behaupten:"Ich würde tanzend rumhüpfen und irgendein Weltuntergangslied singen!". Das reale Leben jedoch ist anders und die menschliche Reaktion (nicht nur die Vorstellung davon) wird in diesem Buch sehr gut rüber gebracht.
Katy hat sich seit dem ersten Teil sehr verändert, das fällt in diesem Teil erst so richtig auf, all die wahnsinns Entwicklungen, welche sie durchlebt hat. Manchmal hat sie sich irgendwie gegen ihre eigenen Prinzipien entschieden, was ich nicht immer gut fand.
Auch Deamon hat auch starke Veränderungen durchlebt. Vielleicht nimmt man das auch nur so stark wahr, da nun auch wieder in seiner Ich-Form geschrieben wird, doch ist er viel sanfter, seine stichigen Bemerkungen weden leider etwas seltener...
Dass die Lux sehr menschlich sind, wissen wir schon, doch dass sie für, das was sie wollen, über Leichen gehen, erinnert einen an uns Menschen. Sie verfolgen ihre eigenen Wünsche und Vorhaben mit so viel Willen und Unnachgiebigkeit, dass es zum Ende einer anderen Spezies führt.

Wie endet die Buchreihe? Wessen Happy-End ist es? Das von Deadalus oder das der Lux-Armee? Vielleicht auch das der Arum oder eines, in dem alle sich vertragen und pinke Einhörner aus dem Weltall dahergeflogen kommen und auf der Welt rumhoppsen? Kommt die Menschheit mit dem Ende klar, wird alles wieder wie zuvor? Das ist die große Frage, die die Spannung entstehen lässt, welche einen vom Anfang bis Ende durchgehend lesen lässt.
Meiner Meinung nach ist das Ende etwas zu eilig. Manche Szenerien sind etwas zu hastig, der Schreibstil an sich wurde nicht schlechter, es war nur hin und wieder zu schnell vorbei.
Ich finde zwar, dass dies der schwächste Teil der Buchreihe "Obsidian" ist, doch ist er immer noch genial und es wert, gelesen zu werden.

Ich gebe 4 von 5 Buchewigkeiten 

Eure Ju

Montag, 7. November 2016

"Origin - Schattenfunke" von Jennifer L. Armentrout - Carlsen


Auf dem Weg zum Aufzug wich er nicht von meiner Seite. "Wenn du mir schon so dicht auf die Pelle rückst, dass ich das Gefühl habe, ich müsste dich zu einem romantischen Dinner einladen, könntest du mir wenigstens deinen Namen sagen." Zitat S.139

Der vierte Teil der Buchreihe "Obsidian"

Inhalt
Deamons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Tagtäglich muss sie Experimente über sich ergehen lassen. Daedalus will ihr weismachen, dass sie nur gutes im Sinn haben. Katy beginnt das alles anzuzweifeln. Sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer angenommen hatte? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen Antworten auf ihre Fragen zu bekommen - doch könnte es bis dahin zu spät sein. Vor allem, wenn Deamon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist...

Meine Meinung
Bevor ich anfing zu lesen hatte ich die Sorge, dass dieser Teil mieserabel wird, denn ist es des Öfteren der Fall, dass Buchreihen mit jedem Buch schlechter werden...
...doch diese Angst war fast vollkommen unbegründet. 
Die Sicht wechselt immer zwischen der Ich-Form von Katy und der Deamons. Man kann sich so in beide sehr gut hineinversetzen. Man weiß, was sie denken und bekommt auch einen Eindruck von Deamons Gefühlen, nicht nur von Katys wie in den Büchern zuvor. 
Mir fiel wieder einmal mehr auf, dass die Lux viel menschliches beinhalten. Sie ähneln den Menschen in vielen Dingen (nicht nur unbedingt in guten). Ich finde dieser menschliche Touch welchen die Aliens beinhalten, macht die Lux in einer gewissen Weise sehr realistisch.
Was mich bei diesem Buch oft nicht ganz so überzeugt, ist die Liebe zwischen Katy und Deamon, denn oft kommen sie zu ungünstigen Zeitpunkten und an ungünstigen Orten zur Sache. Auch wenn einen diese Scenen dann heftig nach Luft schnappen lassen (nicht im schlechten Sinne;)), ist es eben meist sehr unpassend in diesen Situationen. Alle paar Minuten müssen sie erneut ein Liebesgeständnis loswerden, nicht dass ich etwas gegen wahre Liebe hätte, doch es kam sehr übertrieben rüber.
Trotzdem ein sehr gelungenes Buch.

Ich gebe 4 von 5 Buchewigkeiten

Eure Ju

"Opal - Schattenschimmer" von Jennifer L. Armentrout - Carlsen




Ich schlug seine Hand weg. "Das schaffe ich auch allein."
Deamon beugte sich vor und flüsterte mir ins Ohr. "Aber wo bleibt dann der Spaß?" Zitat S.257

Der dritte Teil der Buchreihe "Obsidian"


Inhalt
Auf den ersten Blick scheint es, als sei alles perfekt: Dawson lebt und es hat den den Anschein, als suche niemand nach ihm. Katy kämpft nicht mehr gegen ihrer Gefühle für Deamon an- nichts könnte schöner sein. Doch ist dies nur die Ruhe vor dem Sturm. Eine Pause, bevor alles aus dem Ruder läuft.
Blake taucht auf einmal mit einem gewagten und gefährlichen Plan und der Bitte um Hilfe auf. Katy weiß nicht was sie tun soll, denn sie hegt immer noch großen Argwohn und Hass gegen Blake. Doch für ihre Freunde- für Deamon- würde sie alles tun, selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen...

Meine Meinung Elektrisch aufgeladen ließt man Zeile um Zeile, immer im Unwissen, wem man trauen kann und was als nächstes passiert. 
Der Gedanke an Blake verursachte während des Lesens immer ein ungutes Gefühl in mir, denn seine Absichten sind unvorhersehbar und hinterlistig. Mein Bauchgefühl sagte mir, man kann und darf sich nicht auf ihm verlassen, aber eine Stimme in meinem Kopf meinte, er könnte sich auch verbessert haben...Doch die Frage, ob jetzt mein Bauch- oder mein Kopfgefühl recht hat, ließ meine Taschenlampe bis in die frühen Morgenstunden brennen.
Man muss immer weiterlesen, ohne Pause, und der Schreibstil lässt einen jegliche Emotionen hautnahe miterleben. Da Jennifer l. Armentrout aus der Sicht Katys schrieb, kann man sich vorallem in sie hineinversetzen und ich konnte auch ihre Handlungen nachvollziehen.
Der Streit zwischen Dee und Katy machte mich in einer gewissen Weise traurig. Ich fand Dee hatte ein volles Recht darauf, auf Katy sauer zu sein und ihr eine Zeit lang aus dem Weg zu gehen, doch ärgerte es mich irgendwie, dass sie ihr nicht einfach verzeihen konnte. Natürlich man muss dann bedenken, dass Dee einen sehr großen Verlust erlitten hat, doch ist dies nicht einzig und allein Katys Schuld. Dieser Konflikt jedoch biringt auch wieder etwas Realität nahes, denn bei niemandem läuft das Leben perfekt und jeder hat ab und zu Zoff mit den Freunden oder der Familie
Erneut lässt einen der Cliffhanger am Schluss sofort mit dem nächsten Teil beginnen. Qualvoll erstreckte sich die Zeit, bis ich endlich den vierten Teil geschenkt bekam und dann erst weiterlesen konnte.

Ich gebe 5 von 5 Buchewigkeiten

Eure Ju

Sonntag, 6. November 2016

"Onyx - Schattenschimmer" von Jennifer L. Armentrout - Carlsen


"Dumme Nuss?" Ich funkelte ihn wütend an. "Ich würde mit solchen Bezeichnungen lieber vorsichtig sein, solange ich ein Messer in der Hand habe." Zitat S.248

Der zweite Teil der Buchreihe "Obsidian".

Inhalt
Der zweite Teil der Buchreihe "Obsidian". Die Verbindung, die entsteht, als Deamon Katy heilt, macht ihre Beziehung nicht leichter. Katy sträubt sich gegen ihre Gefühle, doch Deamon ist auf einmal fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. 
Der neue Mitschüler, welcher plötzlich auftaucht bringt jedoch Gefahr mit sich und Katy weiß nicht mehr, wem sie Glauben schenken kann.
Was geschah wirklich mit Deamons Brunder und welche Rolle spielt das Verteidigungsministerium in diesem abgekarteten Spiel?

Meine Meinung
Nicht nur Katy weiß nicht wem sie vertrauen kann, auch als Leser blickt man nicht überall durch und bleibt unwissend. Jennifer L. Armentrout arbeitet mit dieser Unkenntnis, sodass diese einen großen Teil der Geschichte und der Spannung ausmacht. Da man nicht vorhersehen kann, welche Pläne das Verteidigungsministerium (VM) im Hintergrung schmiedet (zumindest konnte ich das nicht), wird die Geschichte nocht interessanter und fesselnder.
Auch wenn es absurd klingen mag, denn immerhin ist dies eine Geschichte mit Aliens, ist dieses Buch total realistisch. Man muss auch bedenken, dass es in unserer Zeit und auf unserem Planeten spielt und wer sagt denn, dass die Existenz von Aliens nicht im Bereich des Möglichen liegt?
Manchmal gab es Stellen, die zu vorhersehbar waren und deshalb etwas von der Spannung wegnahmen, dann jedoch wurde ich wieder positiv überrascht. 
Wegen des offenen Endes muss man umbedingt mit dem dritten Teil anfangen.

Auch das Cover hat mir sehr gut gefallen, denn wie der erste Band ist es irgendwie nichtssagend und magisch, es bringt einen dazu,etwas unbekanntes ergründen zu wollen.

Ich gebe 5 von 5 Buchewigkeiten

Eure Ju

"Blinde Vögel" von Ursula Poznanski - Wunderlich Verlag


                                                 

Status: Ermordet

Zwei Tote bei einem Salzburger Campingplatz. Die einzige, erkennbare Verbindung zwischen ihnen: eine Facebook-Lyrik-Gruppe, in der beide Mitglieder waren.Gedichte werden hier mit Bildern kombiniert. Ganz harmlos. Ganz harmlos?
Bald ahnt die Salzburger Ermittlerin Beatrice Kaspary, dass viele der Gedichte Botschaften enthalten, die nur wenige Teilnehmer verstehen. Düstere Botschaften, in denen es um Angst und Tod geht. Und dann stirbt noch eine der Lyrik-Liebhaberinnen...

Kaspary und Wenninger ermitteln, Band 2

Nachdem ich schon den Thriller Fünf von Ursula Poznanski gelesen habe, fragte ich mich, ob dieses Buch in Thema "schlaflose Nächte wegen zu viel Grusels" mithalten kann...
...und was soll ich sagen...?
Natürlich kann es das!
Spannung verfolgt einen von Anfang bis Ende. Grübelnd und erwartungsfroh und mit, durch Schauer erzeugter, Gänsehaut liest man Zeile für Zeile, sich durchgehend fragend, wer der Mörder ist und was es mit all dem zu tun hat.
Der Schreibstil entspricht meiner Meinung nach eher der menschlichen Aussprache, in vielen Büchern zum Beispiel wird geschrieben: "Der volle Mond schien auf die glatte, fast schwarz glänzende Wasserfläche und ließ die Szenerie idyllisch und magisch wirken.". Hat jemand von euch schon mal jemanden so sprechen gehört? Also ich nicht. Hier ist dem nicht so...die Einfachheit zieht einen in den Bann des Buches.
Blinde Vögel ist eigentlich ein Erwachsenenbuch, doch auch als Jugendlicher kann man es ohne Probleme lesen. (Ich finde oft Altersbeschränkungen bei Büchern überhaupt sehr kritisch, immerhin spielt auch Geschmack eine Rolle.)

Ich gebe 5 von 5 Buchewigkeiten

Eure Ju

Samstag, 5. November 2016

"Fünf" von Ursula Poznanski - Wunderlich Verlag


Thanks for the hunt...
Du bist fündig geworden.

Knifflige Rätsel, deren Lösungen Koordinaten sind.
In Plastikbehältern verpackte Leichenteile.
Zeugen, die nach Befragungen sterben.
Eine blutige und grausame Art des Geocaching.

Alles beginnt mit einer ermordeten Frau auf einer Kuhweide und auf ihren Fußsohlen eintätowierte Koordinaten. Das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florian Wenninger werden von einem Leichenteil zum nächsten gejagt. Der Fall schein unlösbar und plötzlich wird Beatrice Kaspary selbst zur Beute...

Kaspary und Wenninger ermitteln, Band 1

Eigentlich bin ich eher der Fan von Kriminalserien, doch das ist ein Thriller nach meinem Geschmack - grausam und kompliziert, die Lösung liegt nicht auf der Hand. Den Ermittlern wird nicht jede Verbindung entgegengeworfen und es lässt sich durch die Schreibweise harte Arbeit erkennen. Auch wenn der Schreibstil eher einfach gehalten ist, gibt es diesem Buch das nötige Etwas. Diese Geradlinigkeit macht so viel von der Spannung aus, denn finde ich es besser bei einem Thriller wie diesen, wenn die Sachen auf den Punkt  gebracht werden.
Hier spiegelt sich der Mond zwar nicht in einsamen, ruhigen Gewässern, aber hier wird nach Leichenteilen gesucht. Das ist meiner Meinung nach besser als jede Liebesszene in irgendeinem anderen Buch. (Ok...kommt auf die Liebesszene drauf an... ;))
Das Thema "Geocaching" wir hier verständnisvoll behandelt, obwohl ich jetzt nicht mehr sicher bin, es ausprobieren zu wollen...immerhin...wer weiß...vielleicht finde ich sonst irgendwo noch einen abgetrennten Kopf oder verpackte Augäpfel...

Ich gebe 5 von 5 Buchewigkeiten

Eure Ju