Freitag, 30. Dezember 2016

"Stimmen" von Ursula Poznanski - rowohlt e-book


Durchschnittliche Intelligenz und überdurchschnittliches Geltungsbedürfnis bei mangelnden Umgangsformen - keine gute Kombination. Zitat Kindle

Menschen, die wirr vor sich hin murmeln. Sich entblößen, Stimmen hören: Die Psychiatriestation des Klinikums Salzburg-Nord ist auf besonders schwere Fälle spezialisiert. Als einer der Ärzte ermordet in einem Untersuchungsraum aufgefunden wird, müssen die Kommissare Beatrice Kaspary und Florin Wenninger nicht nur das Pflegepersonal und seine Kollegen befragen. Gelingt es ihnen Informationen aus den Patienten herauszulocken? Aus traumatisierten Seelen, die in ihr eigenen Welt leben? Und nach eigenen Regeln spielen...

Kaspary und Wenninger ermitteln, Band 3

Als ich bemerkte das es einen dritten Krimi von Ursula Poznanski gibt wäre ich fast ausgeflippt und singend durchs Zimmer gehüpft, weil ich mich so gefreut habe, Bea und Florin wieder begleiten zu dürfen. Ich habe mir das Buch gleich auf den Kindle heruntergeladen und es fast verschlungen.
Vielen gefällt der Schreibstil von Ursula Poznanski nicht, denn ist er eher einfach gehalten und auch ich muss sagen, schon Bücher mit einem besseren Schreibstil gelesen zu haben, doch bei den Krimis macht es dieses bestimmte Etwas aus. Die eher kurz gehaltenen Aussagen führen nicht zu Langeweile und der Frage, wann denn endlich erneut etwas Spannendes passiert.
Mir gefällt Beatrice als Protagonistin immer noch wahnsinnig gut, denn sie spiegelt nicht unbedingt die Perfektheit in Person wieder. Sie ist einfach menschlich. Sie besitzt eine "harte" Schale und ist eher forsch gegenüber anderen Personen. Sie versucht aber immer für ihre Kinder da zu sein, auch wenn ihre Arbeit dies nicht immer zulässt.
Gefallen hat mir das Buch auch deshalb, da das Leben nicht auf romantische Weise dargestellt ist. Im Besonderen tauchen bei Beatrice familiäre Probleme auf und werden dabei nicht beschönigt. Um zusätzlichen Problemen aus dem Weg zu gehen, will sie auch nicht den Gefühlen nachgeben, die sie offensichtlich für Florin hegt. Das Leben wird in diesem buch einfach such von seinen harten und unschönen Seiten dargestellt.
Ein weiterer Gesichtspunkt ist die Atmosphäre der Psychiatrie. Die psychische Verwirrtheit der Patienten ist meiner Meinung nach sehr gut rüber gekommen. In einer gewissen Weise war es aber doch erschreckend, dies so hautnah mitzuerleben. Zu erfahren, was traumatisierte Patienten durchleben müssen, denn auch wenn die Traumastation frei erfunden ist, war das lesen jeder Seite, welche einen durch die Psychiatrie führte, irgendwie beklemmend.
Ich warte schon gespannt und erwartungsfroh auf den vierten Teil der Krimireihe und kann es gar nicht mehr erwarten wann das Buch an die Öffentlichkeit geht.

Ich gebe 5 von 5 Buchewigkeiten

Eure Ju

Mittwoch, 28. Dezember 2016

"Dancing Jax - Auftakt" von Robin Jarvis - Script 5


Die Ärzte werden Probleme haben, rauszufinden, welcher der Schlitze in deinem Gesicht dein Mund ist!  Zitat Kindle

Inhalt Einige Bücher sind schädlich, sogar gefährlich. Sie verdrehen einem den Kopf und geben den dunkelsten Seiten der menschlichen Seele Nahrung. Sie sollten verbannt oder vernichtet werden. Diese Geschichte handelt von einem solchen Buch. Ich hoffe, es gibt noch genug von euch dort draußen, die das hier lesen und mir glauben und sich zur Wehr setzen können, bevor es zu spät ist.  
Ein altertümlich wirkendes, zunächst harmlos erscheinendes Buch taucht in einer englischen Kleinstadt auf und ergreift Besitz von seinen Lesern. Immer mehr Menschen werden von dem Buch befallen und zu willenlosen Charakteren der Geschichte. Der diabolische Plan des Autors scheint aufzugehen und Wurzeln zu schlagen.            

Meine Meinung
Ich für meinen Teil finde, dass die Inhaltsangabe um einiges interessanter und verheißungsvoller klingt, als das Buch selbst ist. Als ich den Klappentext gelesen habe, wurden einfach ganz andere Vorstellungen in mir geweckt als das, was ich schlussendlich zu lesen bekommen habe.
Wenn ich ehrlich bin, ist das das miserabelste Buch, das ich seit langem (oder überhaupt je) gelesen habe. Ich habe es dann aber doch bis zu Schluss durchgehalten, denn immerhin benötige ich es für den Deutschunterricht. Aber bis jetzt hatte ich noch nie das Gefühl mich so durch ein Buch kämpfen zu müssen. 
Auch wenn die Grundidee des Buches gut ist und man viel daraus herausholen könnte, die Umsetzung ist wirklich schlecht. Es war bloß langatmig und langweilig.
Oft habe ich mir ehrlich gesagt nur noch gedacht, dass meine achtjährige Cousine besser schreiben kann. Und dann bin ich an einen Punkt gekommen, an dem ich am liebsten meinen Kindle gegen die Wand geworfen hätte. 
Um zu erfahren, ob andere der selben Meinung über dieses Buch sind, habe ich im Nachhinein mehrere Rezessionen gelesen und war gewissermaßen geschockt, als das Buch jedoch in den höchsten Tönen gelobt wurde...
Erst der Schluss war meiner Meinung nach ok, doch tue ich es mir nicht an den zweiten, geschweige denn den dritten Teil zu lesen...

Ich gebe 1 von 5 Buchewigkeiten

Eure Ju

Samstag, 17. Dezember 2016

"Das Mona Lisa Virus" von Tibor Rode - Lübbe Verlag


Glaub nicht, was du siehst,
denn der schöne Schein trügt.

Eine Gruppe amerikanischer Schönheitsköniginnen entführt und durch Operationen entstellt wieder zurückgebracht.
Die Sprengung des Alten Radhauses in Leipzig.
Ein zerstörtes Da-Vinci-Wandgemälde in Mailand.
Ein weltweites Bienenmassensterben und ein Computervirus der überall Fotodatein systematisch verändert.

Wie hängen all diese Ereignissen zusammen?
Diese Frage muss sich die Bostoner Neurowissenschaftlerin Helen Morgan stellen, als ihre Tochter entführt wird und die Spur du einem Millionär in Europer führt- hinein in einen Komplott dessen Anfang in der Schaffung des berühmten Mona-Lisa-Gemäldes vor 500 Jahren liegt.


Schon das Cover ist ein Blickfang auf das Buch, denn finde ich, dass es auf eine unbestimmbare Art und Weise mysteriös wirkt. Mona Lisa, welche dich beobachtet und Geheimnisse kennt, die einem nicht im Traum einfallen würden. Und dann noch der Klappentext bei dem man auf den ersten Blick keine Zusammenhänge zwischen diesen Geschehen erkennt. Und auch auf den zweiten Blick nicht...und auf den dritten auch nicht...
Das Buch ist eine einzig große Frage. Manchmal war mir, als stünden anstatt von Zeilen aus Buchstaben, große Fragezeichen auf den Seiten.Während des Lesens erinnerte mich das Buch immer wieder an ein Puzzle. Viele Kapitel gaben einen kleinen Teil des Ganzen frei, wie Puzzlestücke die das Bild etwas klarer erscheinen lassen. Manche Kapitel jedoch warfen wieder neue Fragen auf und stürzten mich in Ratlosigkeit.
Hin und wieder habe ich gedacht, dass Magie ins Spiel kommt, doch all diese abstrakt wirkenden Dinge sind realistisch und machen das Buch so lesenswert. Für mich persönlich wurde es irgendwie schlimm, als ich mir bewusst wurde, dass das auch in Wirklichkeit passieren kann...

Ich gebe 5 von 5 Buchewigkeiten

Eure Ju